Gesicht

0
39
Schönheitsoperationen Gesicht Kopf Kosten Risiko
George Rudy/shutterstock.com

Schönheitsoperationen Gesicht und am Kopf

Der Vergänglichkeit im Gesicht ein Schnippchen schlagen

Wir tragen es stets zur Schau. Unser Gesicht entscheidet über den ersten Eindruck, den unsere Gegenüber von uns haben.

Ob andere Menschen uns sympathisch finden oder nicht, hängt maßgeblich vom Eindruck ab, den unser Gesicht macht. Mit ihm bringen wir sehr offen unsere aktuelle Gemütslage zum Ausdruck. Es dient in den meisten Fällen auch als eindeutiges Identifizierungsmerkmal. Jedes Gesicht ist auf seine Weise einzigartig. Gleichzeitig schreiben uns andere anhand unseres Gesichts bestimmte Eigenschaften zu.

Viele angeborene oder altersbedingte Problemzonen

Da unser Gesicht nun mal unser Aushängeschild ist, sollten wir auch alles tun, damit wir mit ihm zufrieden sind. Leider ist das in vielen Fällen leichter gesagt als getan. Besonders unsere Haut macht uns oft zu schaffen, da sie durch allerhand Einflüsse an Frische verlieren kann. Diese können natürliche Alterung, persönliche Habitus wie Rauchen oder Alkohol sowie Umwelteinflüsse sein. Es sind jedoch auch Schönheitsfehler, welche uns angeboren sind, die unser Selbstwertgefühl belasten. Ganz weit vorn sind hier Hakennasen und hängende Augenlider. In solchen Fällen kann den Betroffenen operativ geholfen werden. Mit kleinen Eingriffen werden diese Makel schnell beseitigt und das Gesicht somit zur Zufriedenheit seines Besitzers modifiziert.

Jeder kann ein schönes Kinn haben

Ein exponierter Teil des Gesichts, welcher seinen Besitzern oft Anlass zur Kritik bietet, ist das Kinn. Zu groß, zu klein, zu spitz sind alles Argumente, die eine Korrektur rechtfertigen können. Ein fliehendes Kinn findet vermutlich niemand besonders schön, einen vorstehenden Unterkiefer ebenso wenig. Einem zu kleinen Kinn kann durch zwei Methoden Abhilfe verschafft werden. Entweder werden Knochenfragmente versetzt oder zusätzliche Knorpel- oder Knochenmasse mit integriert. Diese wird von anderen Körperteilen abgetragen, um eine Abstoßungsreaktion des Körpers zu verhindern. Umgekehrt werden bei einer Verkleinerung Teile des Kinnknochens abgetragen. Beide Eingriffe sind minimalinvasiv und verheilen nahezu unsichtbar.

Unregelmäßige Gesichtshaut bekämpfen

Hautprobleme hingegen können vielschichtig sein. Die Gesichtshaut kann mit Muttermalen, Akne, Narben oder Äderchen übersät oder durch Unregelmäßigkeiten unansehnlich sein. Abhilfe verschafft in solchen Fällen eine Laserbehandlung. Schonend und ohne großen Zeitaufwand werden die verschiedenen Problemfälle mit unterschiedlichen Lasern behandelt. Das Konzept ist denkbar einfach und medizinisch erprobt. Die gebündelten Lichtstrahlen eliminieren die ungeliebten Irritationen, indem sie schmerzlos die betroffenen Gewebeschichten angreifen. Im Anschluss kann sich der Patient über eine ebene und glatte Haut freuen.

Im Volksmund nur Peeling genannt ist die Microdermabrasion. Sie nimmt ebenfalls störende Unregelmäßigkeiten in Angriff. Ganz gleich ob Mutter- oder Feuermale, Pigmentflecken, Falten, Narben und sogar Tätowierungen, durch Abtragung der entsprechenden Hautschichten verschwinden diese oftmals nahezu vollständig. Microdermabrasion ist auch eine Methode zu Verjüngung. Beiden Herangehensweisen sollte eine pflegende Behandlung nachfolgen, um die Haut bei der Regeneration zu unterstützen.

Wenn der Spiegel zur Seele vom Augenlid verschandelt wird

Hängenden Lidern begegnet man üblicherweise mit einer Straffung. Dieser Überbegriff vereint unter sich verschiedene Methoden, die allesamt die Entfernung erschlafften Gewebes der Lider sowie die Straffung desselben zum Ziel haben. Gewöhnlich ist auch hier nur ein kleiner Schnitt nötig, durch welchen überzähliges Gewebe entfernt wird. Mit einem Trick wird dem zukünftigen Erschlaffen der Haut entgegen gewirkt. Die Haut wird operativ am Augenhöhlenknochen befestigt. Auch Tränensäcke können auf diese Weise behandelt werden.

Die Augenbehandlung per Laser ist nicht neu. Auf dem Gebiet gibt es seit Jahrzehnten erprobte und bewährte Methoden, die nahezu risikolos zum Einsatz kommen. Neuere Methoden, die erst in den letzten Jahren entwickelt wurden, kommen sogar ganz ohne Schnitte aus. Patienten müssen hier natürlich mit entsprechend höheren Preisen rechnen.

Sinnliche, volle Lippen

Altersunabhängig genießt die Lippenvergrößerung einen guten Ruf. Menschen orientieren sich ja gerne an Personen öffentlichen Interesses und im Punkt volle Lippen steht Angelina Jolie ganz hoch im Kurs. Was sie natürlich besitzt ist der Traum vieler Frauen mit schmalen Lippen. Um diese aufzupolstern, können verschiedene Methoden zur Anwendung kommen. Die Wahl ist abhängig vom Lippentyp und was genau erreicht werden soll. Gut bewährt hat sich der Einsatz von Hyaluronsäure. Diese wird einfach untergespritzt und lässt die Lippen voller werden. Eventuell muss der Eingriff wiederholt werden, da unser Körper sie partiell wieder abbaut. Gleiches gilt für Polymilchsäure, ein synthetisches Mittel basierend auf der körpereigenen Milchsäure. Die früher groß beworbene Behandlung mit Kollagen hat an Popularität verloren. Grund sind häufige Allergieerscheinungen. Ein weiterer Stoff, der zur Unterspritzung geeignet ist, ist Eigenfett. Es ist zwar verträglicher als der Rest, die Gewinnung ist jedoch mit hohem Aufwand verbunden, was sich klar im Preis widerspiegelt.

Sie sticht ins Auge – die Nase

Ein weiterer Teil des Gesichts, welcher oft Anlass zur Unzufriedenheit gibt, ist die Nase. Besonders häufig finden Besitzer von Sattel- oder Hakennasen, dass hier etwas getan werden könnte. Für eine Korrektur wird zumeist ein einfacher Schnitt in die Nasenfalte durchgeführt. Durch diesen werden Knorpel- oder Knochenteile abgetragen oder hinzugefügt. Die Nase wird gewissermaßen neu modelliert. Die Schnittnarbe heilt unauffällig ab.

Kleiner Eingriff, große Wirkung – die Ohrenkorrektur

Grund für Unmut geben oft auch die Ohren. Häufigster Anlass für eine Korrektur sind Segelohren. Aber auch die Größe der Ohrmuschel empfinden viele als störend. Auch hier kann korrigierend eingriffen werden. Die Ohrenkorrektur erfolgt durch einen Schnitt hinter der Ohrmuschel. Auch hier wird durch diesen der Knorpel angepasst.

Das Gesicht durch Facelifting auffrischen

Älter werden geht ganz natürlich mit Fältchenbildung einher. Auch bestimmte Gesichtsausdrücke erzeugen entsprechende Falten. Wer dem einen Riegel vorschieben will, greift zur Faltenunterspritzung. Als Materialien kommen teils die gleichen wie bei der Lippenvergrößerung zum Einsatz.

Bewährt haben sich im Gesicht auch das Facelifting und Bio-Facelifting. Wer nicht nur einzelne Fältchen bekämpfen will, hat die Möglichkeit der Gesichtsstraffung. Mittels zweier Methoden werden die Falten auf Stirn oder Wangen bekämpft. Es werden entweder mehrere kleine oder ein großer Schnitt durchgeführt, durch welchen altes Gewebe und Fett entfernt werden. Des Weiteren kann auch mithilfe von vernähten Fäden die Straffung bewerkstelligt werden. Das Ganze ist minimalinvasiv.

Unter dem Begriff Mesotherapie (alternativ Mesolift oder Biolifting) hat sich eine Methode etabliert, die 1958 vom französischen Arzt Michel Pistor entwickelt wurde. Sie nutzt eine alternative Herangehensweise und wird der Komplementärmedizin zugeschrieben. Die Therapie basiert auf dem Zusammenspiel aus Akupunktur, Neuraltherapie und klassischen Arzneimitteln. Die Grundidee ist, Injektionen in die Mesoschicht der Haut durchzuführen, woraus sich auch der Name Injektions-Akupunktur ableitet.