Brustvergrößerung

0
44
Brustvergrößerung Brust Busen Vergrößerung
Den Rise/shutterstock.com

Brustvergrößerung

Informationen zur  Behandlung der Schönheitsoperation bzw. Beauty OP wie Gefahren, Arzt, Kosten, Preis, Informationen, Vorher Nachher, Nebenwirkungen und Erfahrungsberichte

Aus Amerika ist momentan ein Trend auf den Kontinent sowie damit ebenso nach Deutschland auf dem Weg zu uns, nämlich der, dass entsprechende Gutscheine für Brustoperationen schon für weibliche Teenager demnach als Geschenk zum Geburtstag überreicht werden oder unter dem Weihnachtsbaum liegen. Die Anzahl der jungen Mädchen steigt immer mehr an, die sich mit der unfreiwillig oder freiwillig erzwungenen Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten unter das Messer eines ästhetischen Chirurgen, plastischen Chirurgen oder Schönheitschirurgen legen. Sieht man diese jungen Mädchen, fragt man sich oft, warum sie auf jeden Fall solch eine Brustvergrößerung haben möchten, da sie doch so perfekt, so niedlich und so hübsch aussehen, wie sie sind. Bedauerlicherweise sehen dies diese weiblichen Teenager und jungen Damen keinesfalls genauso, wie man sie von außen oft betrachtet. Sie folgen der normalen Modewelle, die besagt, dass Frauen besonders schlank und eine vernünftige Oberweite haben sollen. Damit fühlen sich die weiblichen Teenager während des Wachstums überhaupt nicht attraktiv und meinen, dass die jungen Männer oder die Jungen sie keinesfalls anschauen möchten, so flachbrüstig, wie sich fühlen bzw. wie sie sind. Diese jungen Mädchen fühlen sich einfach lediglich sehr unglücklich. Sie würden alles hierfür tun, damit sich dieser Zustand verändert.

Allerdings sind es keinesfalls lediglich die jungen Frauen und die jungen Mädchen, die einfach mehr Oberweite haben möchten und daher für die Brustvergrößerungen sind, sondern ebenso gestandene Damen, so beispielsweise Frauen, die nach dem Gebären von einem Kind oder einigen Kindern sowie dem darauffolgenden Stillen auf einmal ganz schlaffe sowie kleine Brüste bekamen und sich keinesfalls mehr als vollwertige Dame fühlen. Für sie ist eine Brustvergrößerung eine Option, endlich ihren Traum einer vollbusigen Figur zu erreichen bzw. diese erneut zurück zu erhalten. Bedauerlicherweise gibt es heute ebenso besonders zahlreiche Männer, die ihre Freundinnen und Frauen dazu überreden oder tatsächlich zum Teil nötigen, eine Brustvergrößerung durchführen zu lassen, da sie diesen keinesfalls lediglich dezent zu verstehen geben, da es ansonsten zur Trennung kommt, wenn nun der Busen nicht sofort größer wird. Damit wird die Frau lediglich auf ihre Oberweite erniedrigt, weil nichts anderes mehr zählt.

Jedoch ist es möglich, dass so eine Brustoperation ebenso ein großer Segen ist. Selbst Frauen, die eine Brustkrebskrankheit durchgemacht haben, nutzen in manchen Fällen die Möglichkeit einer operativen Brustvergrößerung, damit sie zu ein bisschen mehr Busen gelangen und sie erneut das Gefühl erhalten, erneut ganz vollkommen und ganz normal zu sein. Es muss nicht immer eine operative Brustvergrößerung vorgenommen werden, die zu mehr Brust führt. So ist es einerseits durchwegs möglich, dass ebenso eine hormonelle Behandlung infrage kommt bei den Frauen, deren Körper wahrscheinlich nicht genügend weibliche Hormone erzeugen. Diese Hormone können entsprechend das Wachsen der Brüste etwas voranbringen. Andererseits werden ebenso reine Wundercremes angeboten. Nicht nur eine Creme wird von seriösen oder weniger seriösen Webshops als der sichere Busenstraffer verkauft. Ein Busen, der strafft ist, wirkt tatsächlich einfach größer im Gegensatz zu einem hängenden Busen. Natürliche Artikel sind jedoch eigentlich keine erhältlich, die bewirken, dass der Busen größer wird. Jedoch gibt es ebenso manche Geräte, die zu einer Brustvergrößerung verhelfen sollten, wie etwa ein Busenformer. Hier handelt es sich um zwei Saugschalen, die durch fest sitzende Bänder entsprechend über dem Busen fixiert werden. Durch eine Hand-Vakuumpumpe, die ähnlich funktioniert wie die Penispumpe bei den Männern, zieht man die Luft an. Damit schwillt der Busen an. Täglich über einen längeren Zeitabschnitt soll die Behandlung angewendet werden und dann sollen die Brüste größer sein. Dabei versichern die

Anbieter dieser Mittel, dass die Vorgehensweise total natürlich ist und daher auf alle Fälle erfolgreich sein wird. Wenn man als Patient plant, eine Schönheitsoperation durchführen zu lassen, sei es jetzt eine Faltenglättung, eine Liposektion, eine Fettabsaugung, eine Bauchstraffung oder eine Brustvergrößerung usw., sollte man jedenfalls vorher die Möglichkeit nutzen, im Internet diesbezüglich umfassend zu recherchieren. Professor Dr. Peter Graf ist eine anerkannte Adresse. Hier ist keinesfalls lediglich ein Forum zu finden, in dem ebenso keineswegs nur eine einzelne Frau ihre Erfahrung an weiteren Frauen über dieses Thema mitteilen will. Im Internet gibt es auch viele Informationen, um sich zu erkundigen und insbesondere ebenso die jeweiligen Arbeiten auf Bildern anzusehen. Diese Fotos von erfolgreichen operierten Brüsten und weiteren Schönheitsoperationen, wie etwa neue Lippen, Falten-, Kinn-, Ohr-, Nasen- und Augenkorrektur usw. sind vielfach ebenfalls im Vorher- sowie Nachhereffekt eine sehr gute Werbung für einige Kliniken, die sich auf die Schönheitschirurgie, die ästhestische Chirurgie oder ebenso die plastische Chirurgie spezialisiert haben. Im Internet ist es selbstverständlich möglich, auf ganz einfache Art – das heißt vom PC daheim per Mausklick – herauszufinden, wo es die jeweiligen Praxen und Kliniken gibt, wie etwa in Hannover, München, Leipzig, Köln, Hamburg, Berlin, Nürnberg, Düsseldorf, Stuttgart und Heidelberg. Selbstverständlich sind in der Bundesrepublik noch viel mehr Praxen, Krankenhäuser, staatliche oder private Kliniken zu finden, die eine seriöse und ebenso besonders gute Arbeit ausüben, wenn es um Schönheitsoperationen geht.

Preise einer Brustvergrößerung

Als preiswerte Alternative zu den ziemlich kostspieligen Behandlungen in Deutschland nutzen zahlreiche Menschen jedoch ebenso die Möglichkeit die von ihnen gewollten Schönheitsoperationen, demnach ebenso eine Brustvergrößerung, außerhalb der Bundesrepublik durchführen zu lassen, so beispielsweise in Tschechien – hier vor allem in Pilsen und Prag – in Ungarn, in Rumänien oder ebenso in Polen usw. In Sachen Zahnbehandlung, Schönheitschirurgie usw. ist inzwischen ein richtiger Operationstourismus entstanden und man kann noch gar nicht sagen, wann es damit vorbei ist. Es ist ebenso durchaus praktisch aus dem Internet zu erfahren, welche Preise beispielsweise für eine Brustvergrößerung verlangt werden. Und hier tut sich so manches. In Sachen Preis und Kosten haben eindeutig die ausländischen Praxen und Kliniken die Nase vorn. Diese bieten durchwegs preiswerte Angebote für Brustvergrößerungen sowie weitere Schönheitsoperationen an. Eine preiswerte Brustvergrößerung in der Bundesrepublik kostet etwa 5.500 Euro. Im Preis inbegriffen sind beispielsweise Laboruntersuchungen, die Operation selber, der Aufenthalt im Krankenhaus, die Narkose usw. Natürlich gilt hier jedoch ebenso das Prinzip, dass es preislich gesehen nach oben hin keine Grenzen gibt. Die Kosten liegen in Polen, die besonders preiswert sind, bei etwa 3.000 Euro. Darin sind die Verpflegung während des stationären Aufenthaltes, besondere Wäsche, der Krankenhausaufenthalt, die Operation selber und die Narkose enthalten. Als Tipp gilt eine Brustvergrößerung in Frankfurt.

Wie wird also so eine Brustvergrößerung durchgeführt? Hierfür interessieren sich selbstverständlich die Frauen sehr, die eine derartige Operation vorhaben bzw. bei denen diese bevorsteht. Also, teilweise ist es möglich, dass die Patientinnen diese Vorgehensweisen durchwegs online oder wahrscheinlich ebenso in einer Bücherei erlesen, jedoch ergibt auf alle Fälle ein persönliches Gespräch mehr Sinn, damit ebenso Rückfragen direkt beantwortet werden können. Der Eingriff bei einer Brust, also eine Bruststraffung, eine Brustverkleinerung oder eine Brustvergrößerung ist inzwischen im Bereich der Schönheitschirurgie bzw. ästhetischen Chirurgie die Operation, die am häufigsten durchgeführt wird. Das bedeutet, schon dadurch, dass ein Chirurg bereits besonders viele Eingriffe dieser Art mit Erfolg ausgeführt hat, steigt selbstverständlich die Sicherheit, die dieser selbst hat und die dieser selbstverständlich ebenso seinen Patientinnen geben kann. Für eine

Brustvergrößerung werden am meisten Implantate eingesetzt. Diese Brustimplantate bestehen vollständig aus Silikon als kleine Kissen in unterschiedlichen Größen oder mindestens ist ein Großteil des entsprechenden Implantates aus Silikon. Anstatt des reinen Silikons kann in einem Brustimplantat jedoch ebenso eine Kochsalzlösung enthalten sein. Die beiden Möglichkeiten sind heutzutage völlig ausgereift und stellen keinerlei gesundheitliche Probleme mehr dar. Ab und zu wird zum Brustimplantat noch zusätzlich Eigengewebe oder Eigenfett hinzugefügt. Für eine ganz gewöhnliche Brustvergrößerung genügt jedoch tatsächlich ebenso lediglich das Eigenfett oder Eigengewebe, das in kleinen Schritten die Brust vergrößert.

Hat die Patientin dann eine bestimmte Praxis oder Klinik gewählt, dann ist es in jedem Fall besonders wichtig, dass aufgrund des behandelnden Arztes eine besonders umfangreiche Beratung mit allen Vorteilen und Nachteilen erfolgt. Bedauerlicherweise sind stets erneut schwarze Schafe in diesem Bereich zu finden. Jedoch dem verantwortungsvollen und seriösen Schönheitschirurg ist es wichtig, dass er einem Eingriff ebenso einmal ablehnen kann. Das ist sehr von Bedeutung in Hinblick auf die zahlreichen jungen Mädchen, die schon als Teenager eine Brust- oder wahrscheinlich ebenso eine Schönheitsoperation, die anders gelagert ist, als wichtigsten Lebenswunsch haben sowie diesen zum Teil ebenso von Partnern, Eltern oder Großeltern erfüllt bekommen, obgleich es tatsächlich überhaupt nicht sein muss sowie teilweise ebenso recht unverantwortlich wäre. Tatsache ist jedoch, dass wenn das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht wurde, eine Schönheitsoperation nicht vorgenommen werden darf, wenn keinesfalls medizinisch unbedingt wichtig ist. Es stimmt zwar durchwegs, dass der Busen – genauso wie beim Mann oder beim Jungen der Penis – ein bestimmtes Schönheitsideal oder wahrscheinlich ebenso einen bestimmten Standard entsprechen soll. Jedoch ist nicht jeder Mensch gleich. Und dies sollte auf alle Fälle ebenso bei einem aufklärenden Gespräch angesprochen werden. Ein seriöser und verantwortungsvoller Arzt wird wahrscheinlich ebenfalls anstatt einer Brustoperation tatsächlich bei einem Psychologen einen Termin empfehlen, da die seelische Balance durch eine vergrößerte Brust nicht immer wieder hergestellt wird. Hier sind wahrscheinlich eher noch Gespräche hilfreich, in denen eine Behandlung des Grundproblems erfolgt.

Soll dann die Brustvergrößerung erfolgen, die in Fachkreisen auch als Brustaugmentation bezeichnet wird, findet ebenso weiterhin ein umfassendes Aufklären über die Vorgehensweise statt. Bei der Voruntersuchung macht der Chirurg bereits einige Zeichnungen auf dem weiblichen Körper, an dem die Schnitte durchgeführt werden sollen und ganz besonders, an welcher Stelle die Brustwarze ihren Sitz haben soll. Das ist dann relevant, wenn bei der Patientin ein entsprechender Hängebusen vorliegt, der mit dem Eingriff einerseits aufgrund einer Hautstraffung erneut in Form gebracht sowie andererseits vergrößert werden soll. Dabei erfolgt am Brustwarzenhof ein Schnitt und zur Brustfalte hin ein senkrechter Schnitt. Es findet der Einsatz eines Implantats statt. Zusätzlich wird noch überflüssige Haut beseitigt und die Brustwarzen erhalten ihren korrekten Platz. Dadurch gibt es zwar mehr Narben, jedoch sind diese in einem späteren Zeitraum als fast nicht mehr sichtbare weiße dünne Streifchen erkennbar. Erfolgt eine Durchführung einer ganz gewöhnlichen Brustvergrößerung an einem schon straffen festen Busen, ist der Vorgang sehr unkompliziert und einfach. Die Schnitte werden wahlweise am Brustwarzenrand, in der Brustfalte oder in der Achselhöhle durchgeführt. Aufgrund dieses Schnitts wird danach das Implantat eingesetzt. Dieses sitzt dann hinter oder vor dem Brustmuskel in einer sicheren kleinen Aushöhlung. Manches Mal benutzt die operierende Person noch extra eigenes Gewebe, dass noch zum Implantat verwendet wird. Oftmals stammt dieses Gewebe am Bauch aus dem unteren Bereich. Dann wird der Chirurg die Brust, die er operiert, in eine natürlich wirkende und eine wohl gerundete symmetrische Form bringen und letztlich die Narbe verschließen.

Als als Möglichkeit der Brustaugmentation gibt es ebenso die Vorgehensweise mit dem Gewebeexpander. Sehr sinnvoll erscheint dieser Vorgang, wenn man beispielsweise transsexuelle Menschen behandelt. Hier erfolgen Schnitte im bekannten Verfahren. Danach wird mit einem Ventilmechanismus ein Silikonbeutel eingesetzt und sodann mit einer Kochsalzlösung aufgefüllt. Jedoch erfolgt das Füllen ganz langsam und allmählich, um die Brusthaut ganz natürlich zu weiten. Für ein paar Monate bleibt die Expanderprothese im Körper, bis der Busen die Größe entsprechend erreicht hat, die davor besprochen sowie gewünscht wurde. Schließlich wird die Expanderprothese herausgenommen und mithilfe eines richtigen Brustimplantats ersetzt. Es sind heutzutage jedoch keinesfalls lediglich die Frauen, die für sich eine Brustvergrößerung planen, sondern ebenso ganz viele Männer entscheiden sich dafür. Wahrscheinlich haben diese zumindest das Empfinden – wie die Mädchen und Frauen auch – nicht attraktiv zu sein. Damit ist ihr Leidensdruck dementsprechend hoch, dass zum Teil tatsächliche seelische Probleme vorkommen. Diese trainieren wahrscheinlich über einige Stunden im Fitnessstudio, jedoch gelingt es ihnen einfach nicht, dass sie eine knackige Männerbrust erhalten. Die Brustmuskulatur wird einfach keinesfalls so, wie sie es sich wünschen und die Kumpels – ja wahrscheinlich ebenso tatsächlich der Partner – spotten schon ein bisschen.

Denn wer schön sein möchte, hat zu leiden… bereits unsere Großmütter sowie deren Großmütter haben dieses Sprichwort bereits auf Lager gehabt, wenn es darum geht, sich als Dame in ausgefallene enge Korsetts hineinzuzwingen, damit man eine Wespentaille bekommt. Beim Mann verläuft die Operation genauso wie bei einer Frau. Auch nahezu gleich sind die Schnitte, lediglich fehlt diesen die Brustfalte. Ein Verband, der gut sitzt, und ebenso hervorragend positionierte Plasterstreifen sind dabei hilfreich, dass ein guter Heilungserfolg erzielt wird. Jedoch ist ebenso darauf zu achten, dass der Patient sämtliche erteilten Empfehlungen ebenso befolgt, damit der Eingriff erfolgreich wird. Daher ist beispielsweise davor das Rauchen einzustellen genauso wie ein übermäßiger Genuss von Alkohol. Im späteren Zeitraum sollten auf jeden Fall die Nachuntersuchungen und Nachkontrollen – diese erfolgen nach einem Monat, einem halben und einem ganzen Jahr sowie dann in jährlichen Zeitabschnitten – sorgsam wahrgenommen werden, um mögliche auftretende Probleme sofort zu Beginn zu entdecken sowie zu behandeln lassen. Es ist natürlich wichtig, ebenso auf den eigenen Körper zu achten sowie bei gefühlten oder überhaupt sichtbaren Veränderungen, wenn zum Beispiel Implantate reißen, verrutschen usw., gleich den entsprechenden Arzt aufzusuchen. Besser sollte das einmal mehr als zu wenig erfolgen, denn wie bei allen Operationen gibt es ab und zu Risiken. Am besten sollte für einen bestimmten Zeitraum das Tragen und Heben von schweren Lasten vermieden werden. Es ist auch besser, sich vorsichtig sportlich zu betätigen oder erst mal überhaupt kein Sport zu machen. Das übermäßige Strecken und Anheben der Arme sollte auf jeden Fall unbedingt unterlassen werden.

Damit Pigmentstörungen um den Narbenbereich herum verhindert werden, ist für einige Monate ebenso das Besuchen der Sonnenbank oder des Strandes für mehrere Stunden zu vermeiden. Was kann danach passieren? Es kann einiges geschehen, jedoch muss überhaupt nichts passieren. Es sind jedoch durchwegs Wundschmerzen möglich, eine gestörte Narbenbildung – anstelle von kleinen nicht sichtbaren Narben gibt es aufgequollene dicke Narbengebilde -, es kann beispielsweise zu Nachblutungen oder tatsächlich zu Infektionen kommen. Möglicherweise können ebenso Gefühlsstörungen, Taubheitsgefühle, andauernde Schmerzen oder tatsächlich allergische Reaktionen vorkommen. Jedoch wie gerade erwähnt, sind das Sachen, die nach allen Eingriffen auftreten können, allerdings keinesfalls auftreten müssen. Das Gros dieser in Deutschland und auf der ganzen Welt vorgenommenen Brustoperationen verläuft total komplikationslos und einwandfrei.

Bei diesem Ratgeber handelt sich keinesfalls um eine natürliche Brustvergrößerung oder eine Brustoperation im Zusammenhang mit einer Brustvergrößerung ohne Operation oder einer Bauchstraffung. Ohne Gewähr sind die Aufwendungen und Preise. In allen Großstädten Deutschlands werden Brustvergrößerungen angeboten, wie etwa in Berlin, München, Düsseldorf oder Hamburg. Es ist keinesfalls möglich, Vorher-Nachher-Bilder oder Fotos zu publizieren.