Brustvergrößerung Macrolane

Brustvergrößerung Macrolane Kosten Hilfe
Piotr Marcinski/shutterstock.com

Brustvergrößerung Macrolane

Informationen zur  Behandlung der Schönheitsoperation bzw. Beauty OP wie Gefahren, Arzt, Kosten, Preis, Informationen, Vorher Nachher, Nebenwirkungen und Erfahrungsberichte

Sechs von zehn Frauen fühlen sich mit ihrer Oberweite nicht wohl. Sie finden, dass Sie mit Ihrer Oberweite nicht als vollständige Frau zählen. Genau aus diesem Grund lassen sich die Frauen ihre Brüste vergrößern. Der medizinische Begriff dafür ist Mammaaugmentation und bis heute immer noch die meistverbreitete Operation in der ästhetischen und plastischen Chirurgie. Und das weltweit. Um eine Brustvergrößerung vorzunehmen, kommen viele Methoden zum Tragen. Die meistdurchgeführte Methode ist die Einsetzung von Implantaten. Diese wurden extra für solch eine Operation hergestellt. Bei einer ganz bestimmten Methode, nämlich der Eigenfettbehandlung waren sich die Mediziner einig, dass diese nicht die richtige ist. Bei dieser Methode wurde von der Patientin Fettzellen beispielsweise aus dem Gesichtsbereich entnommen und diese dann in die Brust übertragen. Das gewünschte Ergebnis, der großflächige Volumenaufbau konnte dadurch nicht erreicht werden. Hinzu kam, dass die Infektionsgefahr sich deutlich erhöht hat. Für die Frau bedeutet das Schmerzen und somit findet die Methode keinen Zuschlag mehr. Um einen kräftigen, runden und harmonischen Busen zu formen, greifen die Fachärzte jetzt auf eine Brustvergrößerung mit Macrolane zurück. Diese Methode gilt in der heutigen Zeit als innovativ. Gleichzeitig werden zwei Aspekte ineinander vereint. Der schönste und wichtigste Aspekt hierbei ist, dass die Frau sich keiner Vollnarkose mehr unterziehen muss. Darüber hinaus ist kein chirurgischer Einschnitt mehr notwendig. Des Weiteren gilt Macrolane als zuverlässig und sicher beim Volumenaufbau von Körperpartien. Das heißt, die Methode kommt nicht nur bei einer Brustvergrößerung zum Tragen. Schuld daran ist der spezielle Inhaltsstoff. Die Rede ist von der Hyaluronsäure. Auch wenn bisher noch nicht viel darüber zu hören war, in der Medizin kommt die Hyaluronsäure schon lange zur Anwendung. Dadurch, dass die Hyaluronsäure schon im Bindegewebe des menschlichen Körpers vorkommt, ist diese der Hauptbestandteil bei der Macrolane. Bisher kommt die Hyaluronsäure bei der Faltenreduzierung schon zum Einsatz. Warum der Wirkstoff Hyaluronsäure immer mehr zum Einsatz kommt, ist schnell erklärt. Das heißt, das injizierte Gel polstert das eingefallene Gewebe von innen wieder auf. Diese Eigenschaft und ein spezielles Herstellungsverfahren machen sich die Mediziner zu eigen, um auch größere Körperpartien zu behandeln. Die beste Eigenschaft von der Macrolane ist die Stabilität. Genau deshalb kommt Macrolane auch bei einer Brustvergrößerung zum Einsatz. Dadurch wird die Brust bestens gestärkt. Das gleiche Prinzip kommt beispielsweise bei Oberschenkeln oder dem Gesäß zur Anwendung. Des Weiteren sagt man der Hyaluronsäure voraus, dass diese nicht tierischen Ursprungs ist. Hinzu kommt, dass fast alle Menschen das Material vertragen. In den seltensten Fällen kommt es zu Komplikationen.

Eine Brustvergrößerung mit Macrolane ist für eine Behandlung für Frauen, die eine sehr genaue Vorstellung von Ihren neuen Brüsten haben. Das liegt daran, weil der Arzt das Macrolane sehr präzise injizieren kann. Das bedeutet, der Arzt, kann das gleichsam safte, feste und texturierte Gel nutzen, um eine genaue Abstimmung vom Ergebnis sicherzustellen. Bei Anwendung von Silikonkissen wäre das nicht möglich. Das liegt daran, weil das Kissen fest eingeschlossen ist. Ein weiterer Vorteil bei der Behandlung mit Marcolane ist, dass diese an mehreren Stellen gleichzeitig verwendet werden kann. So kann der Arzt kleinste Unebenheiten exakt aus der Welt schaffen. Das Allerbeste an der Behandlung mit Marcolane ist aber, dass bei dem Eingriff wesentlich kleinere Risiken und Nebenwirkungen auftreten können, als bei einer Silikonbehandlung.

Leider ist das Ergebnis bei einer Brustvergrößerung mit Marcolone nicht dauerhaft existent. Für die Frauen bedeutet, dass, das die Behandlung wiederholt werden muss. Um also dauerhaft die optische Korrektur aufrechtzuerhalten, muss der Arzt erneut Hyaluronsäure injizierten. Das liegt daran, weil sich das Material wieder abbaut. Der Abstand beträgt dabei maximal zwölf Wochen. Wünscht die Frau also eine Brustvergrößerung ohne eine Nachbehandlung, ist diese Methode leiser nicht die richtige Wahl. Für eine Brustvergrößerung mit Marcolane ist eine Ausgabe von 3000 bis 4000 Euro nötig. Schön dabei ist aber, dass die Methode in der heutigen Zeit bundesweit angeboten wird. Viele Kliniken und Fachärzte zwischen Berlin und Düsseldorf haben sich auf die Marcolane-Methode spezialisiert. Mit nur einen Klick findet die Frau in der Adressdatenbank den entsprechenden Ansprechpartner.

Intensives Beratungsgespräch – oberste Pirorität, vor dem Eingriff

Frauen, die sich für eine Brustvergrößerung entschieden haben, werden natürlich nicht sofort operiert. Das heißt, vor dem Eingriff wird die Patientin über die Methode sehr genau aufgeklärt. Das geschieht durch ein ausführliches Gespräch, mit allen Risiken und Nebenwirkungen. Des Weiteren bekommt die Patientin Bilder zusehen, wo die Marcolane-Methode zum Einsatz kam. Um das beste Ergebnis bei solch einer Behandlung zu erhalten, ist es hilfreich, wenn die Patientin auf gewisse Schmerzmittel verzichtet. Im Klartext heißt das, alle Medikamente, die dazu führen, dass das Blut verdünnt sind, kontraproduktiv. Alkohol und ASS-haltige Schmerzmittel ist ebenfalls nicht nützlich. Lebensnotwendige Medikamente sind hierbei selbstverständlich ausgeschlossen. Der Arzt sollte dennoch daraufhin gewiesen werden, so kann dieser gezielt agieren.

Die Behandlung selbst

Die Brustvergrößerung mit Marcolane erfolgt in der Regel unter einer lokalen Narkose. Dadurch wird eine zusätzliche Belastung des menschlichen Organismus ausgeschlossen. Ein weiterer Vorteil bei der Behandlung ist, dass die Patientin nicht über Nacht in der Klinik verbringen muss.

Für solch eine Schönheitsbehandlung mit Marcolane ist ein Zeitrahmen von 30 bis maximal 90 Minuten vorgesehen. Die Spanne ergibt sich dadurch, weil der Arzt im Vorfeld nicht genau abschätzen kann, wo nach injiziert werden muss. Grundsätzlich nutzt der Facharzt die Möglichkeit, die Brust vorher zu markieren. Somit kann noch präziser gearbeitet werden. Somit wird das gesamte Ergebnis sofort sichtbar. Da nicht jede Brust gleich geformt ist, stehen dem Facharzt unterschiedliche Injektionstechniken zur Auswahl. Die richtige Technik hängt auch vom Umfang und vom Behandlungswunsch ab.

Nachsorge – genauso wichtig, wie der Eingriff selbst

Damit die Brustvergrößerung auf Dauer ein voller Erfolg wird, sollte die Patientin genau nach den Anweisungen des Arztes handeln. Dadurch wird ein eventuelles Auftreten eines Risikos minimiert. Dazu zählen absolutes Verbot von Alkohol und Medikamente, die zur Blutverdünnung genutzt werden. Um Infektionen an den Injektionsstellen zu vermeiden, kann die Patientin präventive Medikamente Einehmen. Ob es sich dabei um verschreibungspflichtige Medikamente oder Antibiotika handelt, entscheidet der behandelnde Arzt. Viel wichtiger ist aber, dass ein spezieller BH getragen werden muss. Der BH trägt dazu bei, dass das behandelte Gewebe entlastet und gestützt wird. Darüber hinaus sollte die Patientin auf Sport und körperlichen Belastungen verzichten. Der Zeitraum sollte ungefähr vier bis sechs Wochen betragen.

Nebenwirkungen und Risiken

Da der Hauptbestandteil dieser Methode Hyaluronsäure ist, können in der Regel keine Unverträglichkeiten die Folge sein. Dennoch ist die Brustvergrößerung mit Marcolane ein medizinischer Eingriff, der Nebenwirkungen hervorrufen kann. Dazu zählen Schwellungen und Rötungen. Des Weiteren können Kribbelgefühle, leichtes Brennen oder generelle Schmerzen auftreten. Das ist jedoch kein Grund, um in Panik zu verfallen. Im Normalfall lösen sich diese Beschwerden von alleine wieder auf. Nimmt die Patientin eine Gewebeverhärtung oder ein Hämatome wahr, die sich nicht wieder auflösen, sollte ein Arzt ausgesucht werden. Die Patientin sollte vor den Eingriff unbedingt wissen, dass bei einer Brustvergrößerung mit Macrolane eine Krebsvorsorgeuntersuchung erschweren kann.